Borgfelder Butjer e.V."Seid frech, wild und wunderbar" (Astrid Lindgren)
 

Schulkinder Förderung

Wie bereiten wir Ihr Kind auf die Schule vor?

Schulvorbereitung ist kein „Knalleffekt“ kurz vor der Einschulung, sondern beginnt eigentlich mit dem 1. Lebenstag. Ab ihrem 1. Krippen- bzw. Kindergartentag lernen die Kinder hier nach eigenem Entwicklungstempo ohne Zeit-und Leistungsdruck innerhalb einer Kleingruppe. Dabei liegt der Fokus nicht einseitig auf den kognitiven Fähigkeiten (Wissen), sondern umfasst u. a. auch 


  • die emotionalen Fähigkeiten : Selbstvertrauen, Selbstsicherheit, Zuversicht, Frustrationstoleranz, Selbsteinschätzung, 
  • die sozialen Kompetenzen wie Fähigkeit zur Konfliktlösung und zur Teamarbeit, Rücksichtnahme, Sprechen vor einer Gruppe, abwarten und zuhören können, um Hilfe bitten können, Verantwortung übernehmen können, usw.

Diese Kompetenzen sind bedeutend und wichtig für die Schullaufbahn, in der späteren Berufswelt und in der Gesellschaft allgemein. Wir verstehen unsere Arbeit nicht nur als Schul-, sondern auch als Lebensvorbereitung.

 Was bedeutet Schulprojekt?

Unser Schulprojekt ist nur ein Teil der Schulvorbereitung, das im letzten Halbjahr der Kindergartenzeit durchgeführt wird. Es geht darum, eine schulähnliche Situation zu schaffen. Die Kinder erleben sich in einer altershomogenen Gruppe und demzufolge in einer ungewohnten Konkurrenzsituation durch einen ähnlichen Entwicklungsstand. Neue Rahmenbedingungen wie z. B. andere Räume bzw. andere Erzieherinnen, andere und erweiterte Kommunikationsregeln stellen neue Herausforderungen für die Kinder dar. 

Wir bearbeiten wie in den Vorjahren vier Projektfelder:

 Mathematik: Formen, Zahlen, Mengen, Größen – wo kommt Mathematik im Alltag vor?

 Wahrnehmung: weg von der Kopflastigkeit – Sinne schärfen, wohlfühlen, Gleichgewicht, Konzentration, Ausdauer

 Sprache: Schwung- und Sprechübungen, rhythmisches Zeichnen, Lockerungsübungen

 naturwissenschaftliche Experimente: Thema „Luft“ – ausprobieren, fantasieren, Schlüsse ziehen

 Zu jedem Projektfeld tauscht sich das Team untereinander aus. Die Kinder werden eine Projektmappe führen, die nicht nur für die Aufbewahrung der Themeninhalte dient, sondern auch den praktischen Umgang schulen soll wie z.B. Seiten lochen und einheften, Ordnung halten, usw.

Das Projekt endet mit einer gemeinsamen Schulwoche. In der Woche erleben die Kinder altersgerecht den Unterschied zwischen Kindergarten- und Schulalltag. 

Wir arbeiten hauptsächlich mit den drei Grundschulen Alt-Borgfeld, Saatland und Marie-Curie zusammen. Unser gemeinsames Ziel ist die bestmögliche Ausgangsposition für Ihr Kind zum Schulstart zu schaffen und so einen einfachen Übergang zu gestalten. 

Ziel ist es Vertrauen zu schaffen, Vorfreude zu wecken und Ängste abzubauen.

Alle Schulen bemühen sich um eine frühzeitige Zuteilung der Kinder in die künftigen Klassen, z. T. gibt es Patenschaften zwischen Grundschülern und künftigen Erstklässlern.